Aktuelles

11.04.2008 06:36 11 yrs

Intelligente Fasern aus der ImPuls- Region - SmartTex-Forum in Weimar

1. SmartTex-Forum am 17. und 18. April in Weimar; Hightech auf textiler Basis. Den Grundstoff dafür, zum Beispiel Leucht-Fasern aus hochfestem Polyester, haben die Firmen Sura Instruments aus Jena und Richter & Partner aus Weimar entwickelt. Diese werden dann in der Bergal Erfurter Flechttechnik GmbH für Produkte der Bekleidungs- und Möbelindustrie aufbereitet.

Ein Sakko, das chamäleonartig seine Farbe wechselt. Selbstwärmende Handschuhe für frostige Tage oder T-Shirts, die im Sommer kühlen. So genannte intelligente Fasern werden vielfältigen Einsatz finden. Leuchten können sie auch. <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

 

Seit 2001 wird in Thüringen an den Hightech-Fasern gearbeitet. Nun habe man einen Qualitätssprung erreicht, sagt Klaus Richter. Er leitet als Projektmanager das Innovationsforum SmartTex. Es stellt eine Plattform dar, auf der unterschiedliche Forschungsfelder und Branchen miteinander vernetzt werden. Unterstützt wird dieses vom Bundesforschungs- und dem Thüringer Wirtschaftsministerium. Ziel ist es, neuartige Produkte zu schaffen.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Hightech auf textiler Basis. Den Grundstoff dafür, zum Beispiel Leucht-Fasern aus hochfestem Polyester, haben die Firmen Sura Instruments aus Jena und Richter & Partner aus Weimar entwickelt. Diese werden dann in der Bergal Erfurter Flechttechnik GmbH für Produkte der Bekleidungs- und Möbelindustrie aufbereitet.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Bereits verwendet werden solche Materialien in der Medizintechnik. Wärmende Bezüge auf Operationstischen und Liegen halten Patienten warm.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

"Anwendungsmöglichkeitenfür diese elastische Wärme gibt es in allen Industriebereichen", ist sich Richter sicher.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Eine Zusammenarbeit von der Faseroptik Jena gibt es bereits mit dem Forschungszentrum von Opel und General Motors in Rüsselsheim. Lichtleitersysteme, wie die Fasern genannt werden, sollen zum Beispiel zur Innenraumbeleuchtung in Autos verwendet werden. Nähte könnten dann kontrastreich zum Bezug in rot oder blau als Dekorationselement leuchten. Für die Firma Schott in Mainz werden Netzschläuche gefertigt. Seit 2001 wird an der Technologie intelligenter Fasern in Thüringen geforscht.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

"Nun müssen keine Materialien mehr zugekauft werden", sagt Richter. Es wird alles in Thüringen produziert.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

"An SmartTex können sich Akteure aus ganz Deutschland beteiligen. Kooperationen sind erwünscht", sagt Richter und verweist auf das 1. SmartTex-Forum am 17. und 18. April in Weimar. In Vorträgen und Workshops geht es um den Einsatz neuer Polymer- und Plasmatechnologien. Das Forum findet in der Weimarhalle statt. Infos finden Sie unter www.smarttex-forum.de<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Quelle: www.thueringer-allgemeine.de, 08.04.2008 <o:p></o:p>


Aktuelle Meldungen

01.04.2019 11:10

Regionalbudget - Realisierte Projekte in 2018

Der Freistaat Thüringen unterstützt Regionen, die über ein funktionierendes Regionalmanagement...

21.03.2019 09:45

Die Impulsregion stellt ihre neue Sportbroschüre vor

Unter dem Titel „Die Sportregion“ stellten Sportdezernent Benjamin Koppe, die Beauftragte für Sport...