Aktuelles

04.01.2010 08:59 10 yrs

Die ImPuls-Region blickt auf ein erfolgreiches Bauhaus-Jahr 2009

Zum Abschluss des Bauhaus-Jahres zieht die ImPuls-Region Erfurt-Weimar-Jena eine positive Bilanz. Das Bauhaus-Jahr 2009 war ein großer Erfolg für die Region und das Land. Mit der gebündelten Kraft der drei Städte und des Weimarer Landes wurde das Bauhaus-Jahr zu einem national und international beachteten Ereignis.

Apolda|Erfurt|Jena|Weimar

18. Dezember 2009 | www.bauhaus2009.de

Zum Abschluss des Bauhaus-Jahres zieht die ImPuls-Region Erfurt-Weimar-Jena eine positive Bilanz. Das Bauhaus-Jahr 2009 war ein großer Erfolg für die Region und das Land. Mit der gebündelten Kraft der drei Städte und des Weimarer Landes wurde das Bauhaus-Jahr zu einem national und international beachteten Ereignis.

Mehr als 145.000 Besucher zählten die neun zentralen Ausstellungen in Apolda, Erfurt, Jena und Weimar. Mit 1.574.700 Übernachtungen stieg die Anzahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als drei Prozent. Eine umfangreiche bundesweite und internationale Berichterstattung trug dazu bei, die Spuren des kulturellen Ereignisses "Bauhaus" über die Grenzen Thüringens hinaus bekannt zu machen.

In besonderer Weise aber begleitete die Thüringer Presse dieses Jahr. Hierfür möchte sich die ImPuls-Region ausdrücklich bedanken.

Für das Bauhaus-Jahr 2009 hatte die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) ein eigenes Kartensystem gemeinsam mit den Mitgliedern der ImPuls-Region entwickelt. Mit der bauhaus CARD hatten die Gäste die Möglichkeit, über 60 Freizeit- und Kulturangebote in ganz Thüringen bis 18 Uhr des Folgetages gratis zu besuchen. Dazu gehörten die Wartburg, das Bachhaus in Eisenach und die Toskana Therme in Bad Sulza. 56.016 bauhaus CARDS wurden verkauft.

Bereits 2007 hatte der Freistaat Thüringen zugesagt, die Vorhaben der ImPuls-Region im Bauhaus-Jahr mit 1.7 Mio. € zu unterstützen. Als Hauptförderer konnte die ImPuls-Region darüber hinaus die Sparkassen-Finanzgruppe gewinnen. Zudem hat die Ernst von Siemens Kunststiftung das Bauhaus-Jahr maßgeblich mitgefördert.

Die zentrale Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar „Das Bauhaus kommt aus Weimar“ präsentierte an fünf Ausstellungsorten in Weimar bekannte und weniger bekannte Facetten des frühen Bauhauses und machte die Beziehungen zum klassischen Weimar sichtbar.

Die Landeshauptstadt Erfurt zeigte die Ausstellungen „KunstLichtSpiele – Lichtästhetik der Klassischen Avantgarde“ und „Streit ums Bauhaus – Das Weimarer Bauhaus in den Kontroversen seiner Zeit“.

Die Lichtstadt Jena präsentierte die Ausstellung „Das Bauhaus in Jena – Bilder, Modelle, Objekte, Fotos und Dokumente“. Eine weitere Jenaer Ausstellung konzentrierte sich auf Gemälde, Zeichnungen und Druckgraphiken von Wassily Kandinsky.

Das Weimarer Land widmete im Kunsthaus Apolda Avantgarde drei Künstlern jeweils eine Ausstellung: „Adolf Hoelzel – Wegbereiter der Abstraktion“ , „László Moholy-Nagy – Auf dem Weg nach Weimar 1917-1923“ und „Feininger und das Bauhaus. Weimar – Dessau – New York“.

Neben den großen Ausstellungen waren über 120 Initiativen der Breitenkultur am Bauhaus-Jahr beteiligt. Kleine und große Institutionen und Vereine aus der Region um Weimar, Erfurt, Jena und Weimarer Land nahmen sich mit Ausstellungen, Konzerten, Tagungen, Vorträgen, Lesungen, Filmen, Theater und Führungen des Themas Bauhaus an und lockten über 320.000 Besucher nach Thüringen.

www.bauhaus2009.de

Logo des Bauhausjahres 2009

Bauhaus-Plakat aus dem Jahr 1923 (Bildeigner: Klassik Stiftung Weimar)

Erfurt, Haus am Anger im Bauhausstil (Bildeigner: Stadtverwaltung Erfurt)


Aktuelle Meldungen

08.10.2019 15:19

Thüringen als Tagungsland: Strategie zur Verstärkung des Tagungstourismus

Erfurt, Weimar, Jena & das Weimarer Land stellen Ergebnisse gemeinsamer Strategie vor. In der...

19.09.2019 11:55

Energiewende im Kopf

Stadt Weimar bietet am 23. Oktober, zusammen mit der Impulsregion, einen kostenlosen...