Aktuelles

10.12.2007 13:20 12 yrs

Öffentliche Verkehrsmittel in ImPuls- Region sind unerlässlich für Arbeitnehmer

„Im Verbundgebiet Mittelthüringen fahren ca. 40.000 Pendler jeden Tag mit Bussen und Bahnen der Verkehrsunternehmen zur Arbeit. In diesem Jahr hat sich die Zahl sogar um 1,5 Prozent erhöht“, sagte Geschäftsführer Andreas Möller von der Verkehrsgemeinschaft Mittelthüringen GmbH. „Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) nimmt daher für Berufstätige eine zentrale Rolle ein, betonte Andreas Möller nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der zurückliegenden Streikmaßnahmen im Personenverkehr der Eisenbahnen. <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Die Wichtigkeit des ÖPNV für Berufspendler belegt auch eine bundesweite Umfrage unter Führungspersönlichkeiten von Gewerkschaften: 87 Prozent der Interviewten messen Bussen und Bahnen eine große Bedeutung für die Mobilität von Arbeitnehmern bei. Die vom Politikinstitut berlinpolis im Auftrag des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV) durchgeführte Untersuchung hat zudem ergeben, dass alle Befragten einen gut ausgebauten und verlässlichen ÖPNV für wichtig oder sogar sehr wichtig halten.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Mit Bussen und Bahnen zum Job<o:p></o:p>

„Die Menschen sind darauf angewiesen, schnell, günstig und zuverlässig zur Arbeit zu gelangen – gerade wenn sie nicht am Wohnort beschäftigt sind. Die öffentlichen Verkehrsunternehmen sind deshalb unverzichtbar“, sagt Geschäftsführer Andreas Möller von der Verkehrsgemeinschaft Mittelthüringen GmbH. „Dafür bieten wir einen besonderen Service an: Seit dem 20. September 2007 läuft im Verbundgebiet Mittelthüringen die Abo-Aktion. Wer noch bis einschließlich 30. November 2007 ein Voll-Mobil-Abo oder eine 9-Uhr-Abo-Monatskarte im Verbundgebiet abschließt, erhält gratis einen mp3-Player dazu.“ Weitere Informationen erhalten Sie am Infotelefon Mittelthüringen unter der Telefonnummer 01805 130031 oder im Internet unter www.voll-mobil-ticket.de.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Die Gewerkschaftsführer sehen einen gut ausgebauten und verlässlichen ÖPNV für Berufstätige als zentral an: 83 Prozent der Befragten halten ihn für sehr wichtig, 17 Prozent für wichtig. Aber nicht nur Arbeitnehmer profitieren von einem gut funktionierenden ÖPNV: Vier von fünf der interviewten Gewerkschaftsführer (81 Prozent) bewerten eine gute Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel als einen wichtigen oder sehr wichtigen Standortfaktor, damit sich Unternehmen in der Region ansiedeln.<o:p></o:p>

Auch zukünftig werden Busse und Bahnen nach Ansicht der Befragten eine zentrale Rolle spielen: Drei von vier Interviewten (72 Prozent) schätzen, dass die Bedeutung des ÖPNV zunehmen wird, 17 Prozent glauben, dass sie gleich bleibt. Nur 12 Prozent dagegen gehen von einem abnehmenden Gewicht aus. „Der wachsenden Bedeutung von Bussen und Bahnen muss auch bei uns im Verbundgebiet Rechnung getragen werden“, so Geschäftsführer Andreas Möller. „Die Arbeitnehmer in Deutschland brauchen uns.“<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Die Umfrage<o:p></o:p>

Die Befragung unter 360 gewerkschaftlichen Bundes- und Landesorganisationen aller Branchen wurde im Auftrag des VDV vom Politikinstitut berlinpolis durchgeführt. Im Zeitraum vom 10. bis 21. September 2007 machten 124 Gewerkschaftsführer Angaben zur Bedeutung des ÖPNV für die Arbeitnehmer in Deutschland.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Quelle: Pressemitteilung VMT, Erfurt, Weimar, Jena, im November 2007.<o:p></o:p>


Aktuelle Meldungen

01.04.2019 11:10

Regionalbudget - Realisierte Projekte in 2018

Der Freistaat Thüringen unterstützt Regionen, die über ein funktionierendes Regionalmanagement...

21.03.2019 09:45

Die Impulsregion stellt ihre neue Sportbroschüre vor

Unter dem Titel „Die Sportregion“ stellten Sportdezernent Benjamin Koppe, die Beauftragte für Sport...